Spruchreif

Wer in seiner Umgebung einfach mal zuhört oder hinschaut, kommt ganz erstaunlichen Aussagen, Begrüssungen und Weisheiten auf die Spur. Da einige ihren ganz besonderen Charme und Witz besitzen, haben es diese verdient, der Nachwelt erhalten zu bleiben. Einziger Nachteil: Der Gesamtwitz erschliesst sich leider nicht jedem, ist für uns aber unvergesslich.

– Begrüssung unter 2 Jugendlichen in Regensburg: Ei Du bischt ja gar ned in Uganda

– Auszug aus einer Testreihe: Und wir gaben Ihnen Socken…

– eigener Wortwitz im Bezug auf eine aktuelle Situation: Armut macht reich…

– in der Küche:  Ich räum schnell noch den Fischtopf  weg, der stinkt.  –  Wonach denn?

– Es ist nicht weg, es hat nur wer anders. (diverse Situationen)

– Macht ihr mal eure Work-Life-Balance. Ich mach‘ Feierabend..

– Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es geschehen ist…

– My name is Brad … Pita Bread.

– Wer will, findet einen Weg. Wer nicht will, findet Gründe.

– Ich habe jetzt den schwarzen Beutel im Busfahren

– Du wirst versunken

– Expert in everything

– Die Karaokestraße ich echt steil….

– Wer dem anderen sein anders sein nicht verzeihen kann, ist noch weit ab vom Wege zur Weisheit!

– Antwort eines weisen Mannes nach Aufzählung der weiteren Ideen für die Zukunft: Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, dann mach Pläne

– Deine aktuellem Umstände bestimmen nicht wohin du gehst, sondern nur wo du startest.

2 Gedanken zu „Spruchreif

  1. Interessant… und was kommt jetzt?
    Eine Seite von mir wäre jetzt gerne bei Euch…
    Das sind alles nur freiwillige Angebote, manche würde ich auch gerne annehmen…
    Mir scheint, Ihr habt jetzt viele Dinge, um Euch jezt besser zu fühlen.
    Carpe diem.
    Liebe Grüße aus dem verregneten Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*