der letzte Akt

Man glaubt kaum ,wie schnell die Zeit vergehen kann, es ist schon knapp ein Jahr her, dass wir aufgebrochen sind.

Die Zeit in New York hat mir viele glückliche Momente mit Darleen gegeben. Aber auch eines gezeigt. Es wird Zeit nach hause zu fahren. Das Heimweh ist groß, größer als der Drang in der Ferne zu bleiben. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht: Wenn ich der Meinung bin ich muß zurück, dann fahre ich. Dieser Moment ist jetzt gekommen.

Der Heimflug kurz nach New York war recht unspektakulär organisiert. Ich habe unser Heinzelmännchen bei Airberlin angeschrieben und um Umbuchung des Fluges gebeten. Wie nicht anders erwartet easy going, ich mag Profis am Werk 🙂 .

Vorher noch ein paar Kleinigkeiten erledigt: Wie und wer holt mich vom Flughafen ab, wo schlage ich auf und wo bleibe ich die nächste Zeit. Vieles davon erledigte sich im Vorbeigehen und es zeigt sich wieder, wie wichtig gute Freunde sind.

Nun gilt es, hier in Deutschland wieder zurecht zukommen. Natürlich ist vieles vertraut und gewohnt, aber daneben gilt es so viel und so lange wie möglich die neuen Erfahrungen und Erlebnisse von der Reise mit zu nehmen. Einiges soll fester Bestanteil für die Zukunft werden. Mal sehen, in wie weit sich das in die Tat umsetzen lässt.

Auf der Weltreise haben Doro und ich viel erlebt, nicht alles war positiv. In so manchen Belangen werden einem die eigenen Grenzen aufgezeigt und bewusst, aber auch die des anderen. Fatal wäre es, aus den Fehlern der Vergangenheit nicht zu lernen, aber da bin ich guter Dinge 🙂 . Wir werden sehen, wie sich das Ganze weiter entwickelt.

Ich bereue keinen Tag und die Entscheidung dafür war die Strapazen wert. Es ist und bleibt ein unglaubliches Erlebnis. Künftig würde ich gerne öfters mal „raus“, ob sich das realisieren lässt bleibt abzuwarten.

So Leute, das wars mit der Weltreise, Danke an alle die sich mein/unser Geschreibsel fleissig reingezogen, uns unterstützt und geholfen haben, das Alles zu meistern. Ein paar Einträge werden noch hinzukommen, aber das dürfte bei weitem nicht mehr so „aufregend“ sein wie bisher. Obwohl, wer weiss…

The End

2 Gedanken zu „der letzte Akt

  1. Lieber Heyko,
    auch ich habe jeden Deiner/ Eurer Einträge gelesen und Dich mehr als einmal fürs „einfach-mal-machen“ bewundert.
    Für Deine Heimkehr wünsche ich Dir von Herzen alles Gute und hoffe, dass die Seele auch bald daheim ankommt.

    Liebe Grüße,
    Karen

  2. Lieber Heiko,

    ich habe jeden Deiner Blog-Einträge mit Spannung gelesen. Es war schön, auf diese Weise Deine Reise in Gedanken zu begleiten.

    Und jetzt ein herzliches Willkommen zuhause! Ich wünsche Dir einen guten Re-Start und würde mich freuen, wenn wir uns vielleicht irgendwie demnächst sehen könnten.

    Liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*