Australien – a dream comes true

Doro ist weg, ich habe noch ca. 5 Stunden auf dem Flughafen totzuschlagen. Da kommt es mir gelegen, das ich am Check-in von 2 australischen Damen um die 60 aufgelesen werde. Infos aus erster Hand sind immer noch die besten. Auch die Australierin im Flieger auf dem Sitz neben mir gibt mir viele viele Infos mit auf den Weg. Kommen alle ins “golden book”. Einziges Problem: So lange wollte ich eigentlich nicht in Sydney bleiben, das ist Stoff für 2 Wochen. Pünktlich gehts los, und ich kann es kaum fassen, das ich jetzt tatsächlich nach Australien komme. Seit über 20 Jahren träume ich davon, heute (besser morgen) ist es soweit….

Es ist ca. 06.00 Uh rmorgens, wir fliegen zwar schon seit Stunden über Australien, aber erstens ist es noch dunkel und zweitens habe ich einen Gangplatz. Doch beim Landeanflug kann ich die ersten Eindrücke auf mich wirken lassen. Eine kleine Nervosität kann ich nicht leugnen.

Flug problemlos, Einreise nach Australien auch problemlos, selbst die Quarantäne-Prüfung (australische Behörden verstehen da keinen Spaß, schon im Flugzeug wurden wir gebeten, die Einreise-Karte sorgfältig auszufüllen, die ist ein offizielles Regierungsdokument und falsche Angaben ziehen empfindliche Strafen nach sich) habe ich gut überstanden, mein Hut wurde ausgeklopft und die Schuhe geprüft, aber alles ok Smiley . Mein Stohhut hat jetzt allerdings ausgedient, war schon ganz zerfleddert und der Metalldraht hat an vielen Stellen rausgeschaut. Australischen Boden musste der aber noch sehen, jetzt darf er gehen, Zeit für einen neuen.

Die erste Berührung mit der Stadt lässt die Nervosität rasch verschwinden. Der Blick vom Flieger auf die Bay, den Hafen, die Skyline, das alles hat Erwartungen geweckt.

Mit dem Airport-Link gehts ratzfatz in die City. Mein Ziel ist Newtown, dort habe ich mir für die ersten Tage eine private Bleibe organisiert um anzukommen. Das läuft auch alles super, Alison ist auch noch zu Hause und somit habe ich eine erste Anlaufstelle. Für heute ist nicht viel auf dem Programm, Jetlag bekämpfen, eine Runde durchs Viertel drehen, Informationen sammeln, Reiseführer mal lesen und das Programm für die nächsten Tage ausloten.

Das wars dann auch schon für heute. Morgen ist fett Stadtrundgang angesagt, die City von Sydney….

Dafür gibts die allerersten Bilder…

Und ich kann endlich sagen: Australien – a dream comes true….

4 Gedanken zu „Australien – a dream comes true

  1. HalloHeyko,
    wünsche dir ganz viel Spass in der Zivilisation. Schade, dass dein Hut kaputt ist. War ja nicht sehr stabil. Ich habe von meiner AustralienReise noch einen übrig ,der heute noch wie damals aussieht. Das ist ein highlander Lederhut. Tolles Material und unkaputtbar. In Churinga habe ich mir ein T-Shirt mit Zeichnungen von koongarra dreamings gekauft. Es ist nur leicht ausgelassen, aber immer noch sehr gut. Wäre vielleicht auch eine Investition wert.
    Alles gute auf der Weiterreise von Lars Hein

    • Moin Lars, der Strohhut hat mal um die 10€ gekostet und war ein Glücksbringer. Die Lederhüte gibt es hier zu hauf, wollte eigentlich keinen, sondern wieder einen Strohut. Wird wohl nichts werden… egal, dann eben wie Crocodile Dundee 🙂

      Viele Grüße

      Heyko

  2. Hey schmal…. ich beneide Dich!
    Wann bist Du denn endlich wieder zuhause?
    Ich glaube ich brauch dann mal 6 Wochen Urlaub um Dir wie gebannt zuzuhören 😉
    Wünsche Dir auch alleine alles nur erdenklich gute!!!

    René

    • Hi Rene, freut mich immer von Dir zu hören. Am 16.06.2014 geht mein Flieger von Toronto über London nach Frankfurt.

      Was geht bei euch so? Hoffe, alles im Lot.

      Viele Grüße

      Heyko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*